Zwei unnötig klare Niederlagen

Veröffentlicht am

Am Samstag 28. Mai waren die Challengers zu Gast in Rapperswil. Die Zürcher gewannen beide Spiele 18:2 und 20:5.

Viel hatten sich die Mannen aus Rapperswil vorgenommen, vor allem auch weil drei Stammspieler die in den letzten beiden Spielen fehlten wieder zurück waren. Man sah sich sogar auf Augenhöhe mit dem Tabellennachbarn. Die Gäste starteten aber stark ins erste Inning und legten gleich mit 5 Runs vor. Die Bandits versuchten in ihrem Schlagdurchgang zu reagieren, sie kamen aber mit dem starken Zürcher Pitcher nicht zurecht und gingen gleich zweimal hintereinander Strike out. Mit Santos schaffte es dann endlich ein Bandits auf die 2. Base und mit Pichardo ein weiterer auf der 1. Base. Die Punkte schienen in Reichweite. Dann lies sich der übermotivierte Santos aber zu einer unüberlegten Aktion hinreissen und ging bei dem Versuch die 3. Base zu „stehlen“ aus. Diese Aktion brachte viel Unruhe ins Team der Bandits. In den folgenden Innings holten die Zürcher Run um Run und die Bandits traten an Ort und Stelle. Sie haderten mit sich selber und der Strike Zone des Umpire (Schiedsrichter). 15:0 nach 3 Innings, die Moral der Rapperswiler war gebrochen und die guten Vorsätze dahin. Rafael Nussbaum, der Pitcher aus Jona, war zu bemitleiden, er zeigte eine gute Leistung und seine Teamkollegen dankten es ihm mit Fehlern und einem zum Teil unmotivierten Auftreten. Erst nach dem die Zürcher ihren Starting Pitcher schonten und auswechselten, gelang es den Bandits punkten. Diese Punkte kamen jedoch zu spät und zum Glück für die Rapperswiler gibt es eine Mercy Rule, sonst wäre diese Niederlage viel deutlicher ausgefallen.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 Runs Hits Errors
Challengers 5 3 7 2 1 0 x x x 18 14 1
Bandits 0 0 0 2 0 0 x x x 2 8 7

Im zweiten Spiel starteten die Bandits furios und konnten im 1. Inning 2:1 in Führung gehen. Die Freude währte aber nur kurz und es brauchte nur eine minimale Leistungssteigerung der Challengers, dass sie wieder die Kontrolle übernehmen konnten und diese gaben sie dann auch nicht mehr aus der Hand. Diese beiden Spiele gilt es so schnell wie möglich abzuhacken und nach vorne zu blicken. Am 11. Juni stehen die nächsten Spiele in Rapperswil an, dann sind die Eagels aus Luzern zu Gast.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 Runs Hits Errors
Challengers 1 4 3 3 2 2 5 x x 20 21 1
Bandits 2 0 0 0 0 1 2 x x 5 6 5